Bücher-Hitliste 2006 der Stadtbibliothek Mannheim

4. Januar 2007 | Von | Kategorie: Bibliotheken regional

Frauen-Power zwischen Buchdeckeln: Fünf weibliche Autoren führen die Hitliste 2006 der Stadtbibliothek an, denn ihre Werke wanderten in den letzten zwölf Monaten am häufigsten über die Ausleih-Theken. Unangefochtene Spitzenreiterin in der Lesergunst war, wie schon in den Vorjahren, Joanne K. Rowling mit ihrem Zauberlehrling Harry Potter: 640 Mal trugen – nicht nur – kleine Leser den Band „Harry Potter und der Halbblutprinz“ zum Schmökern nach Hause, 366 Mal griffen sie zum „Orden des Phönix“.

Kinder und Jugendliche zählen zu den eifrigsten Bibliotheksnutzern: Rund ein Drittel der 36.000 Leser, die die Stadtbibliothek regelmäßig besuchen, sind unter 13 Jahren. Davon profitierte auch Cornelia Funke, die mit ihren beiden Jugendromanen „Tintenherz“ (276 Ausleihen) und „Tintenblut“ (232 Ausleihen) Platz drei und vier der Top Ten eroberte.

Spannend geht es auf den Rängen fünf bis sieben weiter, die drei amerikanische Krimi-Ladys unter sich ausmachen: Mary Higgins Clark mit „Hab acht auf meine Schritte“ (222 Ausleihen), Elizabeth George mit „Wer die Wahrheit“ (213 Ausleihen) sucht und Tess Gerritsen mit „Schwesternmord“.(206 Ausleihen)

Auch der Name Håkan Nesser steht für Spannung: „Die Schatten und der Regen“(204 Ausleihen) aus der Feder des schwedischen Krimi-Schreibers rettet gewissermaßen zusammen mit Friedrich Delius’ „Spaziergang von Rostock nach Syrakus“ (202 Ausleihen) die Ehre der männlichen Fabulierkünstler, bevor auf Platz zehn mit Susanne Fröhlich und „Familienpackung“ (197 Ausleihen) wieder eine Autorin die Hitliste abschließt. [Pressestelle Stadt Mannheim]

Artikel weiter empfehlen

Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, müssen Sie diese aktivieren - für mehr Datenschutz.

Keine Kommentare möglich.