HD Literaturtage – Marica Bodrozic: Tito ist tot

26. Mai 2005 | Von | Kategorie: Literaturveranstaltungen

Marica Bodrozic wurde 1973 im dalmatinischen Zadvarje im damaligen Jugoslawien geboren, zog 1983 nach Deutschland zu den Eltern und lebt zur Zeit in Berlin. Sie ist Buchhändlerin, studierte Kulturanthropologie und Slawistik. Erste Gedichte veröffentlichte sie in Lettre International und in der FAZ. 2002 hat sie mit den bei Suhrkamp erschienen Erzählungen “Tito ist tot.” ein beachtliches Début vorgelegt. Nach Ansicht der französischen Literaturzeitschrift “Lire” gehören gehört sie zu den “50 écrivains pour demain – pour une littérature du XXIe siècle”.

Marica Bodrozic war im Dezember 2003 ihm Rahmen von “gutenMORGEN deutschLAND 4″ in Ludwigshafen zu hören. Bei den Heidelberger Literatur-Tagen 2005 liest sie am Freitag 3. Juni 16:00 Uhr im Spiegelzelt auf dem Universitätsplatz.

Im Klappentext von: “Tito ist tot.” heisst es: Sein Porträt hängt in jedem Klassenraum, sein durchdringender Blick beherrscht die Amtszimmer, Schusterläden und Metzgereien, und die Nachricht von seinem Tod erreicht auch jene abgelegene Gegend in Dalmatien, wo die Erzählerin ihre Kindheit verbringt. Widerwillig lässt sie die Schulfeierlichkeiten über sich ergehen, während der Großvater um den größten Verlust seines Lebens trauert: um Tito und Jugoslawien. Doch nicht die Politik und der sich abzeichnende Zerfall des Landes beschäftigen das Mädchen, sondern die Sommerlandschaft und ihre Bewohner.

Bodrozic, Marica: Tito ist tot. Erzählungen. Frankfurt, Suhrkamp 2002 ISBN: 3-518-41308-2
Rezensionen gibt es beim Perlentaucher

Artikel weiter empfehlen

Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, müssen Sie diese aktivieren - für mehr Datenschutz.

Keine Kommentare möglich.